Nasses Gras
Suche
  • Florian Lehner

Aktive: Unterschiedliche Gefühlslage zur Winterpause

Aktualisiert: 7. Nov.



1. Mannschaft | 2. Liga


Im letzten Pflichtspiel des Jahres erwischt die 1. Mannschaft einen veritablen Kaltstart. Bereits in der ersten Minute fällt in Eschenbach das 1:0 und bis zur Pause steht es gar 3:0 für die Gastgeber. Bronschhofen zeigt zwar nochmals Moral und kommt in der zweiten Hälfte bis auf 3:2 ran, das Comeback wird aber nicht belohnt und der SCB reist ohne Punkte heim.


Damit geht die durchzogene Vorrunde 2022/23 ernüchternd zu Ende. Das Team von Alessandro Maier konnte sich in den vielen knappen Duellen (nur ein einziges der 11 SCB-Spiele endete mit mehr als 1 Tor Unterschied) nicht mehr so oft durchsetzen, wie es in der überragenden Vorsaison der Fall war. Mit 2 Siegen, 4 Unentschieden und 5 Niederlagen positioniert sich das „Eis“ auf dem 10. Rang, bloss 1 Punkt vor dem ominösen Strich. Damit ist im kommenden Frühling Abstiegskampf angesagt.



 

2. Mannschaft | 5. Liga


Beim „Zwei“ musste Ende Oktober nochmals gezittert werden. Zwar wurden die eigenen Partien gewonnen (1:3 in Aadorf und 5:1 gegen Eschlikon), aber die Konkurrenz hätte tabellarisch noch vorbeiziehen können. Wängi und Steckborn holten die nötigen Punkte jedoch nicht, wodurch der SCB die 5.Liga-Qualifikation auf dem 4. Rang, oberhalb des Strichs abschliesst.


Damit nimmt das Team im Frühjahr an den Aufstiegsspielen teil. Die Modusanpassung sieht die Bildung von 4 Gruppen à 10 Mannschaften vor. Nach einer einfachen Runde steigen die zwei bestplatzierten jeder Gruppe, plus die zwei besten drittplatzierten Teams aus den vier Gruppen, im Sommer in die 4. Liga auf.


Für die Truppe rund um die Spielertrainer Rutz, Hollenstein, Mettler und Rüst ist dies nach diversen Umstrukturierungen zu Saisonbeginn ein sehr erfreulicher Erfolg - und eine willkommene Motivation für die Wintervorbereitung nächstes Jahr.



 

Senioren 30+ | Regional


Auch wenn in der Qualifikation bekanntlich stets starke Gegner warten, haben sich die Senioren 30+ von der Vorrunde sicherlich mehr erhofft. Letztlich bleibt der 3:1-Derbysieg gegen Tobel das grösste Highlight des Herbstes. Im Frühling 2023 geht es für das Team von Timon Frei wie gewohnt in die Platzierungsrunde.