top of page
Nasses Gras
Suche
  • Florian Lehner

SCB 1: An Chancenverwertung gescheitert

Aktualisiert: 23. Okt.

Im Kellerduell der 2. Liga Gruppe 2 verpasst der SCB den Befreiungsschlag. Trotz unzähliger Chancen gibt es gegen den dezimierten FC Amriswil nur ein 1:1.



Kann ein Spiel gleichzeitig schlecht und doch gut beginnen? Der SC Bronschhofen geriet zwar mit der ersten Standardsituation in Rückstand – Aleksander Bojic versenkte seinen Kopfball nach Corner (10.) in der weiten Ecke –, konnte dafür ab der 19. Minute mit einem Mann mehr agieren. Amriswils herausgelaufener Torwart Stadler holte Notbremse-Rot für das Foul am steil geschickten Genovese ausserhalb des Sechzehners.


Der SCB drückt und sündigt

Nach ausgeglichener Startphase schien die numerische Überzahl ein gigantischer Vorteil für das "Heimteam" in der Lidl Arena zu werden. Fast im Minutentakt gab es SCB-Chancen zu notieren, da Amriswils hoch stehende Defensive immer wieder von Steilpässen ausgehebelt wurde.


So scheiterte Helbling im 2-gegen-1 vor dem Goalie an dessen Fussabwehr (26.), während dem mitgelaufenen Genovese der Nachschuss neben das leere Tor versprang. Auch Albisser blieb am alleingelassenen Keeper hängen (34.) – letzterer hatte die Partie übrigens als Stürmer begonnen, denn Lian Stäheli musste sich nach dem Platzverweis notgedrungen die Handschuhe überstreifen.


Amriswil überstand weitere brenzlige Szenen im Sechzehner, einen frechen Hollenstein-Weitschuss aus 40m (31.), ein wohl korrekt aberkanntes Offsidetor (36.) und das nächste 1-gegen-1-Duell mit dem Torhüter (wobei Stäheli den Abschluss von Genovese in der 38. Minute wirklich sackstark abwehrte), ehe die zahlreichen Heimfans endlich jubeln konnten.


Die zwischenzeitliche Erlösung kam in der 39. Minute. Wieder war es ein gut getimter Steilpass durch die Mitte, der Salvatore Genovese freispielte. Nur dieses Mal zeigte der enteilte SCB-Stürmer keinerlei Nerven und versorgte die Kugel eiskalt zum überfälligen 1:1 im Netz.


Spiel auf ein Tor unbelohnt

In der zweiten Halbzeit standen die Gäste tiefer gestaffelt und machten die Räume im letzten Spielfelddrittel eng. Bronschhofen blieb überaus dominant und kam weiterhin in schöner Regelmässigkeit zu Topchancen. Einsatz und Spielanlage stimmten, nur die Kaltschnäuzigkeit fehlte komplett.


Ramon Widmer verfehlte das Ziel mit seinem Schlenzer (50.) sowie einem Flachschuss vom Sechzehnerrand (71.) denkbar knapp. Alessio Albisser konnte zwei weitere Male alleingelassen aufs Tor zulaufen (66. und 76.), scheiterte jedoch am Torwart. Dazu wurde eine 3-gegen-1-Situation (73.) schlicht zu schlampig ausgespielt und verpuffte ungenutzt.


Die dezimierten Amriswiler kamen kaum aus der eigenen Hälfte, kämpften aber wortwörtlich bis zum Umfallen um den einen Punkt. Nachdem ein aussichtsreicher Helbling-Freistoss (86.) von Goalie Stäheli zur Ecke geklärt wurde und ein Ablenker von Bytyqi (91.) im Aussennetz landete, war die torlose zweite Hälfte Tatsache.


Spiel am Mittwoch

Anhand der Spielanteile und Grosschancen ist das Unentschieden im Abstiegskampf für den SC Bronschhofen klar zu wenig. Für langes Lamentieren ist aber keine Zeit. Das nächste Spiel steht am Mittwoch, 25.10. gegen den FC Bütschwil an (Anpfiff 20:00 auf dem Ebnet) und bietet die Gelegenheit, Verpasstes bald nachzuholen.

 

SC Bronschhofen – FC Amriswil 1:1 (1:1) 10. Bojic 0:1. 39. Genovese 1:1.


Aufstellung SCB: Düring; Eberle, Ackermann, Pabst, Leupi (70. F.Mürner); Helbling, Hollenstein, Albisser (85. Bytyqi); Widmer, Fust, Genovese (65. Pavlovic)


Aufstellung FC Amriswil: Stadler; Saliu, Prasovic, Roth (33. Ventrici), Oberhänsli; Held, Laurentino, Bojic, Piccirillo, Baldella; Stäheli


Verwarnungen: 32. Hollenstein, 81. Pereira, 83. Piccirillo. Rote Karte: 19. Stadler.



bottom of page