top of page
Nasses Gras
Suche
  • Florian Lehner

SCB 1: Vollerfolg Nr. 5 in Henau

Aktualisiert: 4. Juni 2023

Die Siegesserie der 1. Mannschaft hält weiter an. Auswärts in Henau gewinnt die Maier-Elf ein umkämpftes Duell mit 1:2.



In der Hinrunde lag der FC Henau in Lauerstellung hinter der Tabellenspitze. Zeitgleich überwinterte der SC Bronschhofen nur knapp vor dem Strich. Vor dem zweitletzten Saisonspiel hat sich das Momentum gedreht: während Henau noch kein Spiel der Rückrunde gewinnen konnte, feierte Bronschhofen zuletzt 4 Siege in Folge.


Von solchen Hochs und Tiefs war auf der Rüti zunächst wenig zu sehen. Die Abtastphase dauerte lange. Die Teams neutralisierten sich weitgehend, vielleicht auch dem heissen Wetter geschuldet.


Der erste grosse Aufreger war ein gut getimter Henauer Steilpass (32.), wobei Captain Regazzoni am geschickt herausgelaufenen SCB-Keeper Silvan Düring hängenblieb. Kaltblütiger zeigten sich die Gäste. Bei einem Eckball kurz vor der Pause stieg Bujar Sejdi eine Etage höher als alle anderen. Sein Kopfball prallte vom Boden hoch ab, wo ihn Andi Qerfozi spektakulär ins Netz bugsierte. Fussball-Akrobatik zum 0:1-Halbzeitstand.


Erst Frust, dann Jubel Der Pausentee wirkte beiderseits. Die zweite Hälfte gestalteten die Teams spannender, intensiver und mit mehr Torszenen. Bereits kurz nach Wiederanpfiff wurde ein seitlicher Freistoss Henaus lang und länger, so dass ihn Goalie Düring mit den Fingerspitzen zur Ecke klären musste.


Auf der Gegenseite verstummte der Bronschhofer Torjubel. Nach einem herrlichen Vorstoss über den rechten Flügel (51.) und Ramon Widmers Abschluss an die Latte, konnte erneut Qerfozi zum vermeintlichen 0:2 abstauben. Doch der Linienrichter hob die Fahne. Ein Offside-Entscheid, der aufgrund mehrerer Spieler im Fünfer sehr zweifelhaft schien.


Henau nutzte die Baisse der Gäste, drückte auf den Ausgleich und realisierte diesen in der 65. Minute: Dario Regazzoni erhielt bei einer Flanke von links zu viel Raum, konnte den Ball annehmen und zum 1:1 am kurzen Pfosten einschieben.


Jetzt hätte die Partie auf beide Seiten kippen können. Das Zünglein an der Waage spielten Jonas Wiesli, der sich im Mittelfeld gegen zwei behauptete und den perfekten Pass in die Tiefe spielte, und Nicola Guntersweiler, der davonzog und vor dem Tor eiskalt zum 1:2 vollendete (85.). Riesiger Jubel bei den zahlreichen Gästefans.


Die fast gleiche Kombination ergab sich in der 90. Minute bei einem blitzsauberen SCB-Konter. Nur diesmal wurde der sehenswerte Guntersweiler-Abschluss von einer Glanzparade des Torwarts entschärft. Es war eine würdige letzte Szene von Henaus Manuel Eberle, der vor dem fälligen Corner mit "Time To Say Goodbye" ausgewechselt und verabschiedet wurde. Gleichzeitig war es auch der letzte Aufreger, denn Bronschhofen spielte den Vorsprung abgeklärt runter.


Siegesserie erlaubt Blick nach oben Der SCB ist weiter im Hoch. Die Klasse ist gesichert, der 5. Sieg nacheinander eingefahren. Die Truppe von Trainer Alessandro Maier kann den Heimauftritt am letzten Spieltag in vollen Zügen geniessen – und doch nochmals Grosses schaffen.


Durch den genialen Schlussspurt in der Rückrunde, wo nur die Spitzenreiter Tägerwilen (28 Punkte) und Arbon (21 P.) mehr Zähler geholt haben als Bronschhofen (19 P.), ist sogar der 3. Platz möglich. Am Samstag, 10. Juni 2023 (Anpfiff gewohnt 17:00 Uhr) ist der FC Eschenbach auf dem Ebnet zu Gast.


 

Im Direktduell der beiden Tabellenführer setzte sich der FC Tägerwilen mit 1:2 durch und steht damit bereits eine Runde vor Schluss als Sieger der 2. Liga Gruppe 2 fest. Der SC Bronschhofen gratuliert herzlich und wünscht viel Erfolg in den Aufstiegs-Playoffs.



 

FC Henau – SC Bronschhofen 1:2 (0:1) 41. Qerfozi 0:1. 65. Regazzoni 1:1. 85. Guntersweiler 1:2.


Aufstellung SCB: Düring; Hafner, Mürner (70. Pabst), Sejdi, Leupi (84. Owassapian); Schwager, Qerfozi (70. Khangsar), D.Widmer; R.Widmer (80. J.Kamm), Wiesli, Albisser (55. Guntersweiler)


Aufstellung FC Henau: Eberle (90. Abbt); Meier, Schmidt, D.Marku, Weibel (57. Näf); Easwaralingam (80. Hungerbühler), Gojevic (57. Anderes), Bossart (75. Schwab), P.Marku; Stillhart; Regazzoni


Verwarnungen: 13. Leupi, 91. Khangsar.


Kommentare


bottom of page