top of page
Nasses Gras
Suche
  • Florian Lehner

Ende einer Ära

Aktualisiert: 10. Mai 2023

Alessandro Maier wird den SC Bronschhofen nach der Saison verlassen. Der langjährige Spieler und Trainer der 1. Mannschaft übernimmt im Sommer das Trainermandat beim FC Abtwil-Engelburg. Unser Rückblick.



Im Sommer 2015 stösst Alessandro als Spieler vom FC Sirnach zum SC Bronschhofen und feiert in seiner ersten Saison gleich den langersehnten Aufstieg in die 2. Liga. In den folgenden Jahren trägt er als Leader im Mittelfeld massgeblich dazu bei, dass der SCB stets souverän den Klassenerhalt schafft: 2016/17 als 6. (28 Punkte), 17/18 als 7. (27 P.) und 18/19 als 4. der Tabelle (37 P.).


Vom Spieler zum Trainer

Nach dem Rücktritt von Speedy Moutafis in der Winterpause 2019/20, übernimmt Maier als Interimslösung den Posten als Spielertrainer in der 1. Mannschaft. Wegen des Coronavirus wird sein Debüt an der Seitenlinie verschoben, denn die Rückrunde wird nie gestartet, die Saison abgebrochen und nicht gewertet (keine Auf-/Absteiger).


Auch die Saison 20/21 ist keine normale. Die Vorrunde wird unterbrochen und die Rückrunde kann wegen Corona erneut nicht stattfinden. Stattdessen werden nur die abgesagten 2 Vorrundenspiele nachgeholt. Keine einfache Situation, zumal bei so wenigen Partien in der Tabelle alles nah beieinanderliegt. Team & Trainer sind dem Druck gewachsen, gewinnen beide Spiele und schliessen die verkürzte Saison auf dem 5. Rang ab.


Erfolgreichste 2. Liga Saison

2021/22 schafft Alessandro Maier mit Assistent Roger Baggenstos und Betreuer Marcel Hofstetter mit dem "Eis" sein Meisterstück. Sagenhafte 22 Punkte bereits in der Hinrunde und auch in der Rückrunde kann der SCB den Aufstiegsfavoriten Rapperswil-Jona lange ärgern. Letztlich resultiert mit dem 2. Rang und 40 Punkten die beste Saison der Vereinsgeschichte.

In der aktuellen Spielzeit bringt die Hinrunde nach vielen knappen Spielen "nur" den 10. Zwischenrang. Im Frühling fällt man auf einen Abstiegsplatz zurück und Alessandro büsst seinen Einsatz auf dem Feld gar mit einem kurzzeitigen Spitalaufenthalt. Trotz Rückschlägen zeigt die Formkurve aber wieder nach oben und spätestens seit dem Derbysieg gegen Tobel stehen die Aussichten auf das Erreichen der Saisonziele gut.


Dementsprechend wollen wir uns natürlich noch nicht verabschieden, aber schon einmal danke sagen für die gemeinsamen 8 Jahre. Ganz in diesem Sinne wünschen wir Alessandro und seiner 1. Mannschaft viel Erfolg im Saisonendspurt. Auf den gelungenen Abschluss einer erfolgreichen Ära.


DANKE ALE & HOPP SCB!

Comments


bottom of page